Es war einmal eine Urlaubsbekannschaft…

Alles begann vor 22 Jahren… im Sommerurlaub in Spanien, ich war noch keine 16 Jahre alt. Meine Freundin und ich haben am Strand eine Gruppe Jungs entdeckt, die wir interessant fanden. Einen davon fand ich sehr süß… und als er mit seinen Freunden auf der Promenade an uns vorbei lief, blieb mein Blick auf diesem sehr attraktiven Po in türkiser Badehose hängen. Es stellte sich heraus, dass an diesem Po ein sehr süßer Junge hing, der auch sonst einen sehr attraktiven Körperbau hatte und ein äußerst sympathisches Lächeln.

Meine Freundin fand einen anderen der Truppe süß und beschloss die Jungs anzusprechen, was ich mich niemals getraut hätte. Und so kam es, dass wir uns in unseren letzten Ferientagen mit diesen süßen Spaniern anfreundeten. Dann ging es zurück nach Deutschland und wir mussten ein ganzes Jahr lang warten unsere Schwärme wiederzusehen. Den nächsten Sommer verbrachten wir fast Tag und Nacht mit den Jungs und ich habe mich schwer verliebt. Der Junge hatte aber leider zu der Zeit eine Freundin und mehr als Flirten war für ihn nicht drin. Aber auch er musste sich in mich verguckt haben, denn er wurde einmal sehr eifersüchtig und hat danach tagelang nicht mit mir gesprochen, worunter ich sehr stark gelitten habe.

Kaum war der Sommer vorbei, hat ihn seine Freundin verlassen und er beschloss zusammen mit seinem Freund Weihnachten nach Deutschland zu kommen. Diese Nachricht hat mich so wahnsinnig gefreut, dass ich wie eine irre durch das Haus gehüpft bin. Natürlich sind wir in den Weihnachtsferien zusammengekommen. Es war mein erstes Mal – und seins auch!

Die Fernbeziehung hielt knapp 2 Jahre, ich habe mich von ihm getrennt. Auslöser war, dass meine erste Liebe, ein Junge den ich seit meinem 12. Lebensjahr angehimmelt hatte, mit mir reden und dann mich küssen wollte. Das habe ich abgewiesen, war aber danach komplett durch den Wind. Ich fühlte, dass er nicht mein erster und einziger Freund sein konnte und es gab auch Dinge, die mich störten, z.B. wollte er jeden Konflikt vermeiden, konnte nicht Diskutieren oder Streiten. Auch waren seine Gefühle für mich so wahnsinnig stark, dass ich mich von seiner Liebe ein wenig erdrückt fühlte. Ich trennte mich von ihm und er stürzte in ein tiefes Loch der Trauer.

Vier Jahre später, in denen mir einmal schwer das Herz gebrochen wurde, Jungs von Handy´s verschluckt wurden (das habe ich einmal geträumt, weil der Typ den ich wollte nur noch SMS schrieb aber kein Treffen oder weiteres mehr stattfand) und ich mich auch genügend ausgetobt hatte, hörte ich plötzlich über meine japanische Freundin, die Kontakt zu seinem Bruder hatte, dass er heiraten würde. Da merkte ich, dass mich das nicht kalt ließ. Im kommenden Sommer sahen wir uns und sprachen zum ersten Mal wieder miteinander und lachten gemeinsam über den kleinen Scherz seines Bruders. Mittlerweile war er tatsächlich in einer festen Beziehung. Ein weiterer Sommer und wir kamen uns näher, er hatte sich verändert, ich bewunderte die Person, zu der er sich entwickelt hatte. Ich fühlte, dass meine Gefühle für ihn neue waren und keine alten, wieder aufgetauten Gefühle. Im Winter darauf kamen wir uns wieder näher und er verließ seine Freundin. Ich war 23 Jahre alt und er 25 als wir wieder ein Paar wurden. Ich war mir darüber im Klaren, dass ich ihn nicht noch einmal verlassen konnte. Ich musste mir wirklich sicher sein dieses Mal. Aber das war ich, denn ich fühlte mich bei ihm Zuhause und einfach unbschreiblich wohl. Wir zogen nach 2 Jahren Fernbeziehung in Köln zusammen in meine Studenten WG. Wir gingen auf Entdeckungstour, nicht nur uns gegenseitig lernten wir immer besser kennen, sondern wir unternahmen auch viele Reisen, ich wollte ihm die Welt zeigen.

Nach meinem Studium zogen wir nach Barcelona, wo er Kunst und Design studierte. Er wollte umsatteln, hatte vorher im kaufmännischen Bereich gearbeitet, wollte aber sein Talent und seine Kreativität zum Beruf machen. Ich verdiente derweil unseren Lebensunterhalt. Wir verliebten uns in die Stadt und waren glücklich miteinander. Mit 30 fing „meine Uhr an zu ticken“ und ich wollte heiraten und Kinder kriegen. Er wollte erst das Studium abschließen und Geld verdienen, aber das Studium dauerte am Ende länger als geplant und ich wollte nicht so lange warten. Wir feierten eine WAHNSINNS Hochzeit, in einem Ferienhaus am Meer mit ca. 150 Leuten, wo von ein nicht wenige zu einem Zeitpunkt in Abendgarderobe im Pool landeten…einschließlich mir im Hochzeitskleid.

Ich wurde problemlos schwanger. Die Probleme begannen erst nach der Geburt, unsere Tochter hatte leider die berüchtigten Dreimonats-Koliken. Und alle anderen Probleme die frischgebackenen Eltern haben hatten wir auch, aber nichts wirklich Dramatisches wie mir schien. Ich wollte unbedingt zwei Kinder, deshalb kam 2,5 Jahre später unsere zweite Tochter zur Welt. Wir wussten, dass wir es nun nicht schaffen würden in Barcelona zu bleiben, weder finanziell noch betreuungstechnisch, denn wir hatten beide keine Familie dort.

Im Herbst 2015 zogen wir nach Deutschland in mein Elternhaus, in dem meine Mutter mittlerweile alleine wohnte, weil mein Vater ein Jahr zuvor verstorben war. Das war praktisch und günstig, ich konnte wieder arbeiten und die Kinder sind hier im Ort im Kindergarten super glücklich.

post

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s