Ich konnte meine Gefühle nicht verbergen

Am Ende der Woche waren wir bis fünf Uhr morgens tanzen und danach haben wir Pizza gegessen und bis 8 Uhr morgens geredet. Ich musste offen und ehrlich ihm sagen, was sich in den letzten Monaten bei mir gefühlsmäßig getan hat, ich wäre sonst geplatzt und er hatte sowieso schon mehr oder weniger gemerkt was los ist.

Er fing an mich zu beruhigen, er würde niemals wie das letzte Mal vor 6 Jahren versuchen mich zu küssen oder irgendwas in der Art. Er würde mich und die Situation und alles akzeptieren wie es ist und er würde immer für diese besondere Freundschaft die wir haben kämpfen. Das hat mich tatsächlich sehr beruhigt zu hören.

Ich habe ganz klar gesagt, dass ich ihn auf keinen Fall küssen wollte. Denn das war mein persönliches Limit im Kopf: kein küssen und kein Sex. Ich dachte damit wäre alles gut, ich beachte diese Grenze und er auch und dann kann nichts passieren. Leider habe ich mich hier total getäuscht. Oder was heißt leider, ich bereue ja nichts und es war einfach unbeschreiblich schön ihm so nahe zu sein. Es hat so unglaublich gut getan ihn zu umarmen und zu kuscheln. Da ist grundsätzlich meiner Meinung nach auch nichts bei, würde ich mit meinem Bruder auch tun – denkste! Wenn auf beiden Seiten sooo krasse Gefühle dahinterstecken, dann ist auch kuscheln, umarmen, Massage viel mehr und eigentlich genauso schlimm wie küssen, es ist dasselbe nur anders verpackt. Um das Kind beim Namen zu nennen: Untreue. Aber immerhin im Moment eine, auf die ich klar komme ohne große Gewissensbisse. Und hier kommen wir zu einem Thema, das heikel werden könnte. Ich hatte keine Ahnung wie ich mich meinem Mann gegenüber fühlen würde und was in den nächsten Tagen geschehen würde. Meinem Freund habe ich gesagt, ich wolle um meine Ehe kämpfen. Er versicherte mir, er wolle mich unterstützen in was auch immer ich mache. Ich sei ihm so nah und gleichzeitig so fern. Damit meinte er wahrscheinlich, dass ich für ihn nicht zu haben sei.

Ich werde alles versuchen zu kämpfen aber eins kann ich bei bestem Willen nicht: Abstand von meinen Freund nehmen. Das geht nicht, dafür sind mir meine langfristigen Ziele nicht klar genug vor Augen, dafür müsste ich viel stärker davon überzeugt sein, dass mein Mann derjenige ist, mit dem ich alt werden will. Damit ist alles gesagt was ich auf dem Herzen habe und das Schreiben hat mir mal wieder sehr geholfen diese Klarheit zu bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s