Je klarer mir alles wird, desto komplizierter erscheint es mir

Wieder zurück zuhause. Es war eine tolle Zeit mit Julian, die Tiefpunkte meiner Gefühlsachterbahn waren diesmal ertragbar und die Höhen berauschend.

Irgendwie habe ich das Gefühl, meine Situation wird immer klarer, aber gleichzeitig auch immer komplizierter. Klarer Fakt ist: Egal was passiert, ob er eine Partnerin hat oder ich einen Partner, das wird kein Grund sein für Distanz. Der jeweilige Partner muss das akzeptieren, sonst kann er einpacken. Das sagt Julian genauso. Er lernt weiter die Italienerin kennen und erzählt ihr viel von mir. Samstag abend hat er sie sogar kurz mit Video angerufen mit mir zusammen. Das mit mir was läuft weiß sie aber nicht. Ich habe ihm versucht klar zu machen, dass das so nichts gibt mit ihr. Denke aber, die Botschaft ist nicht wirklich bei ihm angekommen. Aber eine Botschaft ist ganz klar angekommen: wenn es ernster mit der Italienerin wird, dann werde ich keinen Sex mehr mit ihm haben. Das habe ich glaubhaft vermitteln können.

Ich habe tatsächlich vor, nach Barcelona zu ziehen. Ich will in meinem Job weiter kommen, indem ich zusammen mit meinen großartigen Kollegen im Büro arbeite und nicht mehr nur in Home Office. Ich will Julian nicht mehr nur alle 2 Monate sehen, sondern immer wenn möglich das Wochenende mit ihm verbringen. Die vier Schulen, die ich mir angeschaut habe, fand ich alle akzeptabel und zwei davon sogar super. Finanziell muss ich echt schauen wie das klappen soll und meine eigene Stärke darf ich nicht überschätzen. Ich habe großen Respekt vor so einem Schritt und auch ein wenig Angst, denn ich weiß es wird nicht einfach. Aber die Vorstellung, es nicht zu versuchen, gefällt mir noch viel weniger.

Julian findet mein Vorhaben gut, er bietet mir jegliche Unterstützung an. Er hat angeboten beim Umzug zu helfen. An das logistische habe ich noch nicht gedacht, aber er überlegt schon mit welchem Auto wir die Sachen transportieren :). Ihm gefällt die Vorstellung, uns am Wochenende zu sehen und zu schauen wie es ist. Und wenn es richtig gut läuft steht für ihn auch nichts dagegen zusammen zu ziehen.

Und hier wird das ganze kompliziert: eine feste Beziehung mit ihm kann ich mir nach wie vor nicht wirklich vorstellen. Zumindest nicht so, wie ich es mir wünschen würde. Ich liebe ihn aber auf eine Art, die gar nicht ausschließlich auf eine feste Partnerschaft hinauslaufen muss. Es ist sicher schwierig, das zu verstehen wenn man es nicht selber erlebt hat. Auch nur als Freund macht er mein Leben lebenswerter. Die schönen Momente, die ich mit ihm verbringe sind für mich unbezahlbar. Auch lerne ich erstmalig wirklich meine Schwächen kennen und werde dazu angetrieben, an mir zu arbeiten und vorwärts zu streben.

Ich kann ihn unmöglich in die Rolle eines Familienvaters einfach so reinstecken. Auch wenn genau das wahrscheinlich sein größter Wunsch ist, kann er dem nicht gerecht werden. Nur: für meine Kinder würde ich mir schon ein harmonisches Familienleben wünschen.

Das Dilemma wird immer mehr bestätigt: mit meinem Mann gibt es das funktionierende Zusammenleben, aber ich liebe und begehre ihn nicht. Dafür Julian um so mehr. Und der grandiose Sex mit ihm macht die Situation wirklich nicht einfacher.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s